Donnerstag, 9. April 2015

Pressemitteilung: CDU-Fraktion im Ortsbeirat 10 kritisiert Hinterzimmerpolitik der SPD in Berkersheim


„Kommunalpolitik lebt von Bürgernähe“

Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 10 fordert die SPD Frankfurter Berg/Berkersheim auf, von ihrer Hinterzimmerpolitik Abstand zu nehmen. Nach Angaben von erstaunten Berkersheimer Bürgerinnen und Bürgern lädt die SPD erneut lediglich einen kleinen Kreis von Anwohnerinnen und Anwohnern zu einem verkehrspolitischen Meinungsaustausch in den Weinkeller einer Berkersheimer Gaststätte ein. Eine ähnliche Vorgehensweise hatte bereits im Februar zu Kritik geführt.

„Viele Berkersheimerinnen und Berkersheimer fühlen sich von der SPD übergangen. Die Menschen vor Ort fragen sich zu Recht, wieso ein Großteil von ihnen von der Diskussion über Berkersheimer Themen – gerade in dem so wichtigen Bereich der Verkehrspolitik -  ausgeschlossen wird“, so der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 10, Gero Gabriel. Bereits die sogenannte Umfrage der SPD zu Themen der Berkersheimer Verkehrspolitik sei lediglich unter einem Teil der Berkersheimerinnen und Berkersheimer verteilt worden. Die ebenfalls nur in kleinem Kreise vorgestellten Ergebnisse seien daher, von groben formellen Fehlern der Umfrage gar nicht zu sprechen, von zweifelhafter Natur.

„Gerade Kommunalpolitik lebt von Bürgernähe. Auch und insbesondere uns Ortsbeiräten gegenüber haben die Bürgerinnen und Bürger den Anspruch, so weit wie möglich mit eingebunden zu werden. Es bleibt zu hoffen, dass sich die SPD in Berkersheim diesem Anspruch in Zukunft wieder mehr verpflichtet fühlt“, so Gabriel abschließend.

Die Pressemitteilung finden Sie hier als pdf-Datei.


Keine Kommentare:

Kommentar posten