Freitag, 4. November 2011

Neuer Stoff für Leseratten am Frankfurter Berg


Frankfurter Berg, 3. November 2011
Was haben Bert Brecht, Umberto Eco, Albert Camus, Franz Kafka, Michael Ende oder Charlotte Link gemeinsam? Ihre Werke gehörten zu den ersten, die Bürger und Stadtteilpolitiker in den neuen Bücherschrank am Frankfurter Berg einsortierten. Ortsvorsteher Robert Lange und die beiden Bücherschrank-Patinnen Monika Urbanek und Petra Straub enthüllten den neuen Bücherschrank am 3. November auf dem Platz vor dem Rewe-Markt an der Homburger Landstraße 364. Ein optimaler Standort, wie nicht nur die Vertreter der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 10, Christine Emmerich, Gero Gabriel, Robert Lange und Petra Breitkreuz, befanden. Der kleine Platz ist bis in die Abendstunden hinein belebt und gut ausgeleuchtet. Sitzbänke und das Café im Einkaufsmarkt bieten bei jeder Witterung Gelegenheit zum Schmökern.
Angeregt hatte den neuen Bücherschrank der Verein ProWoKultA e.V. Finanziert wurde er aus Mitteln des Ortsbeiratsbudgets. Dass die neue Möglichkeit zum Austausch von Literatur am Frankfurter Berg hochwillkommen ist und auch künftig gut genutzt werden wird, konnte man schon bei der Eröffnung sehen. Zahlreiche Anwohner aller Altersstufen hatten kisten- und körbeweise Bücher zur Verfügung gestellt. Vom unterhaltsamen Roman, über die historische Dokumentation und vom Kinderbuch bis hin zum Kochbuch ist nun für jeden Geschmack etwas dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar posten